Yoga - Asanas

Asanas, Körperstellungen, sind die dritte Stufe des Raja-Yoga. Die meist statisch ausgeführten Körperhaltungen sind wohl das, was die meisten Yoga Einsteiger mit Yoga verbinden.

Asanas werden oft mit Gymnastik oder Sport verwechselt. Es ist aber im Gegensatz zum Sport nicht das Ziel, immer anspruchsvollere oder akrobatischere Stellungen zu beherrschen. Im Gegenteil: Durch das bewuste Hineingehen, Halten und Auflösen der Asana sollen eigene Grenzen erkannt, akzeptiert und durch langes Üben auch überwunden werden. Jeder praktiziert die Asana so, wie es für ihn individuell richtig ist, ohne Leistungsdruck.

Die Yogaübungen sollen stets so ausgeführt werden, daß man sich dabei wohl fühlt. Dehnung und Kräftigung des Körpers geschehen nur nebenbei, sollten aber nicht das Ziel der Asana sein.

Durch das Entspannen, auch in anstrengenden Stellungen, und die Konzentration auf die eigene Ausführung lernt der Praktizierende sich selbst und seien Grenzen zu akzeptieren und sich nicht mit anderen zu vergleichen.

Shambhu Yoga